Auf der Suche nach Pocachonta

Vor zwei Wochen wollte ich die letzte Ruhestätte von Pocachonta erkundigen. Zu diesem Anlass wollte ich mit der Fähre für Fußgänger nach Gravesend übersetzen. Wir wohnen auf der anderen Seite der Themse. Doch musste ich feststellen, dass die Fähre am Sonntag nicht fährt.

Fahrplan der Fähre von Tilbury nach Gravesend

Am nächsten Tag machte ich mich erneut auf dem Weg. Ich bestaunte die Hafenlandschaft. Ein großes Kreuzschiff lag vor Anker.

Ich fand mich in netter Gesellschaft wieder. Viele Sonnenliebhaber befanden sich am Hafen. Sie wollten dort sitzen und das Wasser betrachten, bevor es wieder kalt wird und der Winter hereinbricht.

Bald ging die Reise los. In 5 bis 10 Minuten erreichte ich das andere Ufer.

Ich ging in die Stadt, um Einkäufe und Besorgungen zu machen.

Ich traf zufälligerweise einige Bekannte. Doch kein Schild verwies auf die berühmte Pocachonta, die wir aus den Filmen so gut kennen.

In England selber gab es nie Sklaven. Pocachonta, eine Prinzessin, war deshalb eine freie Person in England. Doch verdienten viele Briten bis zum Verbot des Sklavenhandels an dem Verkauf von Sklaven in anderen Ländern.

Dennoch verstarb Pocachonta  sehr jung.

Trailer zum Film

Pocachontas Leben wurde in dem Film sehr romantisch dargestellt. Man weiß bisher nicht, wo genau sich ihre letzte Ruhestätte befindet.

Aber auf dem Friedhof von der Sankt Georg-Kirche soll ein Denkmal von ihr sein.

Bild von Wikipedia

Das Denkmal befand sich in der Kirche direkt am Hafen. Nicht weit davon konnte man in einer Kneipe mit Tradition den Schiffen zusehen.

 

Mehr auf dieser Webseite.

Diese Kneipe soll 500 Jahre alt sein. ‚Three daws‚ heißt auf Deutsch ‚Die drei Dohlen“.

Leider fand ich die Statue der Prinzessin nicht bei meinem ersten Besuch. Ich werde jedoch wieder vorbeikommen, wenn ich meine Weihnachtseinkäufe machen werde, und nach ihr Ausschau halten.

Ist die Prinzessin nun doch in Vergessenheit geraten?

Doch gerade heutzutage, wenn wir uns in England Gedanken um die Geschichte dieses Landes machen und bewusst einen Dialog suchen, wie wir unsere öffentlichen Plätze und Denkmäler nutzen, ist Pocachonta von Wichtigkeit.

Veröffentlicht von Maria

Ich bin eine Deutsche und eine Britin. I am German and British.

2 Kommentare zu „Auf der Suche nach Pocachonta

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Katjas Bauchladen

Spiritualität, Bewusstsein und ein kleines bisschen Horror

Schnippelboy

Ein Tagebuch unserer Alltagsküche-Leicht zum Nachkochen

Frank Parker's author site

A Septuagenarian's ramblings

Everything Is Hack!

Find here all information on mental health, travel tips, and generally lifestyle questions answered! Whatever you need to know, this is the place for you.

Carax&VanNuys

Wir. Gastronomiegeschichten. Gesellschaftsbeobachtung. Gehirnfasching.

Stefan's Gourmet Blog

Cooking, food, wine

Women in German Studies

Blog for female Germanists in Great Britain and Ireland, supporting them in all aspects of their professional life

ice cream magazine

................... for lovers of ice cream. Your free on line magazine for sweet frozen treats. Recipes, inspiration, artisanal ideas for your delectation.

Cooking

recipes, tips & ideas

Obviously Skincare

Skincare Simplified

YummyHood

Welcome to the YummyHood!

Multiwelten

Katjas neuer Bauchladen

saania2806.wordpress.com/

Philosophy is all about being curious, asking basic questions. And it can be fun!

LandFrau Conny bloggt

Landleben, Landwirtschaft, LandFrauen, Nachhaltigkeit, Küche, Einkochen, Hühner, Schweine, Bauerngarten, Gemüse, Bücher, Reisen…

%d Bloggern gefällt das: